Streifschüsse

Unter der Rubrik “Streifschüsse” wird der Leser kleine Erzählungen finden, die sich von den anderen Geschichten insofern unterscheiden, dass sie einen autobiographischen Hintergrund haben.
Dabei wird es weder eine chronologische, noch eine thematische Reihenfolge geben.
Namen und Orte werde ich in der Regel verfremden, ansonsten aber so nah an der Wirklichkeit bleiben, wie es die trügerische Erinnerung zulässt.
Mancher Erinnerungssplitter, der bei dieser Reise in die Vergangenheit zum Vorschein kommt, wird leicht sein, ein anderer schwerer wiegen, der Eine wird scharfe Kanten haben, der Andere sich zum Handschmeichler eignen.
Wir alle haben schon “Streifschüsse” abbekommen. Manchen davon nehmen wir kaum wahr, ein anderer sorgt nur für einen kleinen Kratzer, der schnell verheilt, und der nächste hinterlässt eine Wunde, die schmerzt und Narben bildet, die irgendwann nur noch ein wenig jucken, wenn das Wetter wechselt. Im ungünstigen Fall können sie sich entzünden und uns noch lange zu schaffen machen. Aber wir haben überlebt und wissen, es hätte schlimmer kommen können.
Das Leben ist manchmal tragisch, manchmal komisch und manchmal ziemlich banal. Es kann von atemberaubender Schönheit sein, uns aber auch mit hässlichen Grimassen erschrecken.  All das wird sich auch in meinen Geschichten widerspiegeln. Und vielleicht geben sie dem Leser einen Anstoß, in den eigenen Erinnerungen zu kramen. Es kann sein, dass er dabei auf alte Schätze stößt, die nur darauf gewartet haben, entstaubt zu werden.

Viel Freude beim Lesen wünscht

Hans-Jörg Große

Text als PDF: Download

Aus der Sammlung “Gerupftes Glück” –  Download als PDF

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.